25.11.2018 11:23 |

Aus Auto abgefeuert

Schüsse vor österreichischer Botschaft in Ankara!

Schussangriff in der Nacht auf Sonntag ganz in der Nähe der österreichischen Botschaft in Ankara. Aus einem weißen Wagen wurde das Feuer eröffnet, Sondereinheiten der türkischen Polizei riegelten die Straßenzüge rund um unsere diplomatische Vertretung ab. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Botschaft der Vereinigten Staaten. Über Verletzte liegen keine Meldungen vor. Derzeit laufen kriminalistische Untersuchungen am Tatort im Herzen der türkischen Hauptstadt auf Hochtouren. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. Nach dem Auto wird gefahndet.

Laut dem Sprecher des Außenministeriums, Peter Guschelbauer, sind keine Schäden am Botschaftsgebäude entstanden. Auch ein politischer Hintergrund dürfte nicht vorliegen.

Vielmehr scheine es sich um Schüsse gehandelt zu haben, die, wie in einigen orientalischen Ländern üblich, bei „Freudenfeiern“ oder Hochzeiten abgefeuert werden, so der Sprecher.

Sicherheitskräfte fanden Patronenhülsen
Laut der Nachrichtenagentur Anadolu wurden die Schüsse aus einem weißen Auto abgefeuert. Sicherheitskräfte hätten daraufhin die Straßen in der Umgebung der Botschaft gesperrt. Es seien zahlreiche Patronenhülsen gefunden worden.

Im August waren aus einem fahrenden Auto heraus drei Kugeln auf das Tor und die gepanzerten Fenster im Außenbereich der US-Botschaft in Ankara abgeschossen worden. Verletzt wurde niemand.

Gregor Brandl und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen