19.11.2018 08:49 |

Deutsche jubeln

Boris Becker adelt Weltmeister Alexander Zverev

Jubelstimmung bei unseren Nachbarn! Deutschlands Jungstar Alexander Zverev sicherte sich nach nur einer Stunde und zwanzig Minuten den Titel bei den ATP-Finals in der Londoner O2-Arena. Damit krönte sich der 21-Jährige zum ersten deutschen Weltmeister seit Boris Becker, der 1995 den bislang letzten Titel geholt hatte.

Zverev erwischte den Weltranglistenersten Novak Djokovic am falschen Fuß und sorgte für die große Überraschung zum Tennis-Saison-Abschluss. Vor den Augen von 20.000 Zuschauern, darunter Stars wie Fußballer David Beckham, kürte er sich mit nur 21 Jahren  zum jüngsten ATP-Finals-Sieger der Geschichte. Dabei war bis zum 4:4 im ersten Satz alles ausgeglichen verlaufen. Doch dann schlug Zverev zu und breakte den Serben, der bis dahin im Turnier noch kein einziges Break kassiert hatte. Drei Asse zum 40:0 und schließlich der Satzgewinn nach nur 39 Minuten.

Becker adelt Zverev
Boris Becker schwärmt als BBC-Experte von Deutschlands neuem Tennis-Weltmeister Alexander Zverev (21): „Jahrelang haben wir gesagt, das Tennis braucht neue Gesichter und starke neue Spieler. Er hat bewiesen, dass er der Beste der neuen Generation ist.“ Der Sieg gegen Djokovic sei zwar eine „große Überraschung“, doch „Novak und Roger nacheinander in einem der größten Turniere der Welt zu bezwingen, beweist ihm und der ganzen Welt, dass er der nächste Superstar wird. Er ist ein Deutscher mit Humor, der reden und über sich selbst lachen kann - ein Star ist angekommen!“

Danke Ivan“ 
Der zweite Satz begann mit drei Breaks in Folge höchst kurios. Schließlich endete das Spiel wie bei „Saschas“ zuvor einzigem Sieg gegen den „Djoker“ im Rom-Finale 2017: 6:4, 6:3. „Denke, es läuft okay“ Nach dem Matchball fiel Zverev Trainer Ivan Lendl, den er nach den US-Open engagiert hatte, um den Hals. „Danke Ivan, dass du zu unserem Team gestoßen bist. Ich denke, bislang läuft es ganz okay“, scherzte der 1,98 m große Basketball-Fan. Seinem zehn Jahre älteren Gegner zollte er Respekt: „Du bist ein fantastischer Spieler, Novak. Danke, dass du mich heute gewinnen hast lassen.“

Zverev darf sich über einen Siegercheck in der Höhe von 2,5 Millionen Dollar (2,19 Millionen Euro) freuen: „Jetzt kann ich schön in den Urlaub fahren!“

ATP-Masters in London
Finale: Alexander Zverev (D/3) - Djokovic (Ser/1)  6:4, 6:3. DOPPEL, FINALE: Bryan/Sock (US/5) - Herbert/Mahut (Fra/7) 5:7, 6:1, 13:11.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
15.11.
16.11.
21.11.
22.11.
Österreich - Regionalliga Ost
SV Mattersburg II
3:1
FC Marchfeld Donauauen
Bruck/Leitha
1:0
ASK Ebreichsdorf
Wiener Sportklub
2:2
FC Mauerwerk
Admira Wacker II
1:1
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
14.00
ASV Drassburg
Wiener Viktoria
15.00
FCM Traiskirchen
SV Leobendorf
17.00
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
18.00
SC Wiener Neustadt
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
KAA Gent
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
19.10
SK Vorwärts Steyr
BW Linz
19.10
FC Liefering
SK Austria Klagenfurt
19.10
Young Violets FK Austria Wien
Grazer AK
19.10
SKU Amstetten
SV Horn
19.10
Wacker Innsbruck
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
SC Paderborn 07
Spanien - LaLiga
UD Levante
21.00
RCD Mallorca
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
20.45
LOSC Lille
Türkei - Süper Lig
Galatasaray
18.30
Basaksehir FK
Belgien - First Division A
FC Brügge
20.30
KV Oostende
Russland - Premier League
FC Tambov
17.30
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Shakhtar Donetsk
18.00
FC Lviv

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen