Do, 24. Jänner 2019

Herzogin zu zickig?

12.11.2018 12:08

Meghans Assistentin kündigt nach nur 6 Monaten

Was ist bloß mit Meghans Angestellten los? Nach nur sechs Monaten hat die persönliche Assistentin der Herzogin das Handtuch geworfen. Und sie ist nicht die Einzige der royalen Entourage, die den Job gekündigt hat. Hat die werdende Mama etwa zu hohe Ansprüche?

Wer schon immer einmal für die britischen Royals arbeiten wollte, der sollte jetzt schnell eine Bewerbung abschicken. Denn wie die „Daily Mail“ berichtet, sind aktuell gleich zwei Stellen bei Herzogin Meghan und Prinz Harry frei geworden. Allen voran hat demnach die persönliche Assistentin der 37-Jährigen ihren Dienst quittiert - und das nur sechs Monate nach der Traumhochzeit im Mai.

„Jeder wird sie vermissen“
„Es ist ein Schock. Wer würde einen so wertvollen Job nach so kurzer Zeit aufgeben?“, zitiert die britische Zeitung einen Palast-Insider. „Melissa ist eine äußerst talentierte Person. Sie hat im Königshaus eine sehr wichtige Rolle gespielt. Jeder wird sie vermissen.“

Nach dem Rückzug von Edward Lane Fox, der bis zur Hochzeit über viele Jahre Harrys Privatsekretär war, legt nun auch dessen Nachfolgerin Samantha Cohen, die fast 20 Jahre im Dienst der Krone war, ihre Aufgaben nieder. Zwar war das Engagement nur befristet, dennoch ist sich ein Palast-Mitarbeiter sicher: „Dass einer kündigt, kann natürlich passieren. Dass drei innerhalb weniger Monate kündigen, sieht langsam nach Massenflucht aus.“ Doch warum?

Meghan zu anspruchsvoll?
Könnte die Herzogin der Grund sein? Denn schon vor der Hochzeit gab es Gerüchte, Meghan könnte durchaus anstrengend sein. Das bestätigte später auch der königliche Autor Robert Jobson in „Charles At Seventy“. Demnach soll sich Prinz Harry wegen eines Streits um die Hochzeitstiara sogar mit der Queen angelegt haben. 

Und auch Meghans ehemalige Agentin Gina Nelthorpe-Cowne verriet, dass die Ex-„Suits“-Beauty sehr wählerisch sein könne. Nicht nur, wenn es um die Kleider geht, die sie tragen möchte, sondern auch bei ihren Mitarbeitern habe die Herzogin sehr konkrete Vorstellungen. Nur wenn die Menschen, die sie umgeben, auch ihre Vision teilen, dann sei die 37-Jährige zufrieden. 

Weshalb Meghans persönliche Assistentin schlussendlich gekündigt hat, darüber kann aber nur spekuliert werden. Der Palast wollte diese Entscheidung nämlich nicht kommentieren.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Lange Pause droht
PSG bangt! Superstar Neymar bei Cup-Match verletzt
Fußball International
„Mad Box“-Designstudie
Slightly-Mad-Boss zeigt Superkonsolen-Gamepad
Elektronik
Unsicherheit herrscht
Nach Lagezuschlägen: Mieter fechten Verträge an
Bauen & Wohnen
„Angebot des Prinzen“
Hat Prinz William seine Kate etwa betrogen?
Video Stars & Society
Wöber im Kader
Barcelona droht nach Pleite in Sevilla das Cup-Aus
Fußball International
Nach Schützenfest
Manchester City zieht ins Ligacup-Finale ein
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.