Mi, 21. November 2018

„Werden ihn vermissen“

07.11.2018 10:45

Trauer um weltberühmte Giraffe „Mukulu“

„Mukulu“, die älteste Rothschild-Giraffe Australiens, verendete im Alter von 23 Jahren im Zoo von Melbourne (Australien). Weltweit bekannt wurde das in Perth geborene, als „ruhig und sanftmütig“ beschriebene Tier durch ein Foto, auf dem es mit dem Muttertier zu sehen ist.

„Mukulu“ hat in seinem langen Leben viel erlebt: Geboren in Perth, 1996 übersiedelt nach Victoria und schließlich in Melbourne heimisch, hat der zehnfache Urgroßvater nach 23 Jahren  am Mittwoch sein Leben ausgehaucht. „Mukulu“ hatte bereits einige Wochen Appetitlosigkeit gezeigt, sein Gesundheitszustand verschlechterte sich zusehends. 

Bild schärfte Bewusstsein
Berühmt wurde „Mukulu“ durch ein Foto, auf dem er mit seiner Mutter „Misha“ zu sehen ist: Diese beugt sich zu ihrem Kalb und küsst es auf den Kopf. Das Bild entstand für eine Westaustralische Zeitung, wurde ein beliebtes Motiv und half so entscheidend mit, das Bewusstsein für die gefährdeten Rothschild-Giraffen zu schärfen.

„Wunderbarer Botschafter“
Seine Pfleger beschrieben das Tier als „ruhiges und sanftes Geschöpf“. Sie und zahlreiche Tierärzte hatten sich jahrelang aufopferungsvoll um das Tier gekümmert und agil gehalten, berichtet news.com. Kevin Tanner, Direktor des Zoos, bezeichnete „Mukulu“ weiters als „wunderbaren Botschafter für seine wilden Cousins“,da die Tierart sehr bedroht würde. Nur noch rund 670 Tiere würden in freier Wildbahn leben. Man würde „Mukulu“ sehr vermissen.

„Mukulu“ hatte seit 1997 mit seiner Gefährtin „Twiga“ in Melbourne zusammengelebt und vier Kälber gezeugt. Giraffen können in Gefangenschaft bis zu 35 Jahre alt werden, in freier Wildbahn werden sie durchschnittlich etwa 22 bis 28 Jahre alt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ der NEOS vor Kontrollen im Zug
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich
Aufregung nach Finale
Darts-Eklat: Bad-Boy Price droht nun Ärger
Sport-Mix
Auf „Forbes“-Liste
Helene Fischer verdient mehr als Britney Spears!
Video Stars & Society
Harte Trainings
Alarm bei Blutwerten: Kovac macht bei Bayern Ernst
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.