Fr, 18. Jänner 2019

Muster lobt Thiem

05.11.2018 09:16

Österreich erstmals mit Trio bei den ATP Finals

Österreichs Tennis-Herren sind bei den ATP World Tour Finals, gemeinhin auch als Masters bekannt, ab Sonntag in London so stark wie nie zuvor vertreten: Mit Dominic Thiem, der im Einzel den Hattrick geschafft hat und zum dritten Mal en suite dabei ist, sowie den Doppel-Spezialisten Oliver Marach und Alexander Peya hat Rot-weiß-rot beim lukrativen ATP-Saisonfinale gleich drei Eisen im Feuer.

„Das sagt über das österreichische Tennis nichts aus, sondern nur über die drei Spieler. Das sind Individual-Leistungen“, stellte Thomas Muster im Gespräch mit der APA trocken fest. „Es ist super, dass am Ende des Jahres Dominic dabei ist. Das ist im Einzel das Wichtigste.“

Für den nach wie vor einzigen Grand-Slam-Sieger aus Österreich im Einzel (French Open 1995) ist der Masters-Hattrick Thiems weniger ein Zeichen von Konstanz als sein anhaltender Verbleib in den Top Ten. „Man muss fairerweise schon auch sagen, dass jedes Jahr beim Masters einige abgesagt haben. Sonst wäre das nicht so, wenn immer alle spielen würden“, warf der 51-jährige Steirer ein. Muster sprach damit auch die Langzeitverletzungen von Roger Federer und Rafael Nadal bzw. danach von Andy Murray und Novak Djokovic an. Unabhängig davon wähnt Muster Thiem aber noch öfters beim Masters: „Ich glaube, wir werden ihn noch einige Male dort sehen.“

„Thiem wird auf Sand dominieren“
Ob Muster nun 2019 den nächsten Schritt Thiems erwartet? „Den muss er selbst erwarten. In der Liga ist die Luft dünn. Er hat ein Zeitfenster von ein paar Jahren und das hat eh schon begonnen. Jetzt schauen wir einmal, wie lange die anderen spielen, das andere wird sich aufgrund des Alters ergeben.“ Thiem müsse sich auch weiter verbessern. Er bleibt bei seiner Einschätzung, dass Thiem auf Sand am meisten zuzutrauen ist. Abgesehen von Nadal sieht Muster „auf Sand keinen, der annähernd in der Liga spielen kann, weil die auch auf anderen Belägen mehr trainieren. Dominic wird wahrscheinlich auf Sand eher dominieren“.

Eine weitere Verbesserung auch auf anderen Belägen, eingeleitet durch den ersten Hallen-Turniersieg in St. Petersburg und zuletzt das Halbfinale in Paris-Bercy, wird aber nötig sein. „Wenn du konstant in den ersten drei spielen willst, ist das richtig. Außer du gewinnst alle Sand-Turniere plus Paris, aber in der Regel sagst du, es gibt mehr Turniere auf anderen Belägen.“ Muster glaubt von den Majors am ehesten an einen French-Open-Titel Thiems: „Da war er heuer im Finale. Gäbe es den Nadal nicht, hätte er es wahrscheinlich eh schon gewonnen.“

Zittern um Peya
Während Thiem im Einzel als erst zweiter Österreicher nach Muster qualifiziert ist, haben Oliver Marach und Alexander Peya die tollen Doppel-Performances der Alpenrepublik seit über zehn Jahren fortgesetzt. Julian Knowle hat vor elf Jahren eine bis dahin nicht für möglich gehaltene Erfolgsserie österreichischer Doppel-Spezialisten mit dem US-Open-Titel und der Masters-Qualifikation eingeleitet. Der Vorarlberger, der aktuell mit 44 Jahren versucht, nach langer Verletzungspause noch einmal fit zu werden, stand 2007 sogar im Endspiel beim damals noch Masters Cup genannten Event.

Seither waren Marach (heuer zum vierten Mal), Peya (heuer zum dritten Mal) und auch der zweifache Grand-Slam-Doppelsieger Jürgen Melzer in den Jahren 2010 und 2011 mehrfach beim Saison-Showdown in der O2-Arena dabei. Hinter Peyas Antreten, der sein letztes Match am 17. August bestritten hat, steht nach einer langwierigen Ellbogenverletzung ein Fragezeichen. „Therapieren und versuchen, mich im Tennis immer mehr an die 100 Prozent heranzutasten. Erst dann kann ich wirklich sagen, wie der Ellbogen darauf reagiert und ob er durchhält“, meinte Peya kürzlich in Wien zur APA. Der Wiener wird auf jeden Fall nach London reisen.

Tennis-Nation Österreich
„Natürlich kann ich es von der Leistung her überhaupt nicht einschätzen. Meine oberste Priorität liegt einfach darin, meinen Körper so in Schuss zu bringen, dass ich dort auf den Platz gehen kann.“ Allein die Qualifikation ist schon ein Sieg für Peya. „Vor einem Jahr bin ich über 70 in der Welt gestanden, also da war ich schon weit weg von dort. Dann so eine Saison hinzulegen, ist schon sensationell aus meiner Sicht auch.“ Ihn freut die rot-weiß-rote Dichte in London. „Drei Österreicher für ein Land wie Österreich: das zeigt wieder was für eine starke Tennis-Nation wir eigentlich sind.“

Marach findet es „sensationell“, dass ein Österreicher-Trio in London ist. „Bei Alex ist die Frage, wie fit er ist. Aber es wäre super, wenn drei Österreicher dort an den Start gehen. Das wäre der absolute Wahnsinn.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.