Di, 13. November 2018

Salzburg - Rosenborg

25.10.2018 07:10

Marco Rose: „Ich bin nicht der Alleinherrscher“

Salzburgs Coach Marco Rose übt sich vor dem Europa-League-Duell gegen Rosenborg in Zurückhaltung, verrät, wo seine Truppe besonders zugelegt hat und warum er auch seine Spieler nach ihrer Meinung fragt.

Tabellenführer in der Liga und in der Europa League - für Salzburg läuft es fast wie am Schnürchen. Trainer Marco Rose übt sich dennoch in Zurückhaltung, warnt vor dem heutigen Gruppenspiel gegen Rosenborg.

„Uns muss bewusst sein, dass wir noch lange nicht durch sind. Heute kommt Rosenborg - ein Team, das nichts zu verlieren hat. Auf internationalem Niveau ist alles auf des Messers Schneide, dessen muss man sich bewusst sein“, stellt der Deutsche klar.

Der 42-Jährige hat allerdings volles Vertrauen in sein Team, meint: „Ich traue uns viel zu. Die Jungs sind so weit, dass sie gegen jeden Gegner rausgehen und gewinnen wollen. Denn wo wir echt zugelegt haben letzte Saison, ist Ausstrahlung!“

Wichtig ist dem Erfolgscoach dabei, nicht nur stur an seinen Ideen festzuhalten, sondern auch auf seinen Trainerstab und die Spieler zu hören. „Mir ist wichtig, dass jeder unsere Entscheidungen mitträgt. Ich bin ja hier nicht der Alleinherrscher“, betont der gebürtige Leipziger. „Manche legen dir das vielleicht als Schwäche aus, aber ich frage hier und da auch die Spieler nach ihrer Meinung. Ich finde, das ist eher eine Stärke.“

Christoph Nister, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.