Auf A 1 bei Enns

Ukrainer schlug Landsmann k.o., verletzte Polizist

Völlig durchgedreht ist ein Ukrainer am Autobahnparkplatz Enns-Nord. Polizisten fanden dort nach Anrufen gegen 23:20 Uhr über eine stark blutende, bewusstlose Person. Es handelte sich um einen 34-jähriger Ukrainer mit schweren Kopfverletzungen. Täter ein 21-jähriger Landsmann!

Polizisten der Autobahnpolizeiinspektion Haid wurden am 20. Oktober gegen 23.20 Uhr über eine stark blutende, bewusstlose Person am Autobahnparkplatz Enns Nord informiert. Vor Ort wurde ein 34-jähriger Ukrainer durch die Rettung mit schweren Kopfverletzungen behandelt und ins UKH nach Linz eingeliefert. Als vermeintlichen Beschuldigten forschten die Polizisten auf dem Parkplatz einen 21-Jährigen Mann, ebenfalls aus der Ukraine, aus.

Ein Polizist verletzt
Im Zuge der Erhebungen schlug der Beschuldigte gegen einen Polizisten und verletzte diesen dadurch. Die Polizei nahm den 21-jährigen fest und brachten ihn auf die Autobahnpolizeiinspektion Haid. Im Anhalteraum rastete der Beschuldigte aus.

Anhalteraum demoliert
Er zerstörte Inventar, schlug mit einem Gegenstand gegen die Tür des Anhalteraumes und trat auch derart heftig mit den Füßen dagegen, dass auch er auch die Tür beschädigte. Vier Polizisten konnten den 21-Jährigen schließlich unter Kontrolle bringen und ins Polizeianhaltezentrum verbringen. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat laufen. Der Beschuldigte wird wegen mehreren Delikten der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter