10.10.2018 14:04 |

TV-Job für Sänger

Xavier Naidoo neben Bohlen in „DSDS“-Jury

Prominenter Neuzugang beim RTL-Showlangläufer „Deutschland sucht den Superstar“: Sänger Xavier Naidoo (47) wird neben Dieter Bohlen (64) und Pietro Lombardi (26) in der 16. Staffel zu Beginn des nächsten Jahres in der Jury sitzen. Einen weiteren Juroren will RTL „zeitnah“ bekannt geben.

Damit wird - abgesehen von Bohlen - die komplette Jury der Show ausgetauscht. Beim letzten Durchgang wirkten noch die Musiker Ella Endlich, Carolin Niemczyk und Mousse T. mit. Die Jury trifft in der Sendung die Vorauswahl, das Publikum bestimmt letztendlich, wer „Superstar 2019“ wird, einen Plattenvertrag und eine hohe Gewinnsumme bekommt. Im vergangenen Jahr erhielt Gewinnerin Marie Wegener 500.000 Euro.

Xavier Naidoo, mit den Söhnen Mannheims bekannt geworden, saß bereits als Juror und Coach in der ProSiebenSat.1-Show „The Voice of Germany“ und zuletzt auch in der Vox-Show „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“. „Nach einer kleinen familiären Auszeit bin ich gestärkt für neue musikalische Herausforderungen“, sagte Naidoo laut RTL. „Die Entdeckung und Förderung musikalischer Talente ist für mich eine Herzensangelegenheit - bitte bringt mich zum Staunen und Schwärmen.“

Er freue sich besonders auch auf die Zusammenarbeit mit Bohlen. „Wir wollen schon seit Jahren etwas gemeinsam machen, leider hat es zeitlich bisher nicht geklappt.“ Momentan arbeitet er an seinem achten Soloalbum.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter