Fr, 19. Oktober 2018

25.500 Besucher

07.10.2018 10:00

Das war die Lange Nacht der Museen in Tirol

In Tirol warteten Samstag Abend 69 Stationen bei der Langen Nacht der Museen auf Besucher. 25.500 Besucher kamen und staunten über die Schätze in den Kulturspeichern des Landes.

Punkt 18 Uhr war Samstag Abend Start für die mittlerweile 19. Lange Nacht der Museen. Punkt 18 Uhr machte auch das jüngste Museum Tirols seine Pforten für die kulturinteressierten Nachtschwärmer auf, einen Tag nach der offiziellen Eröffnung. Dementsprechend viele Einheimische nutzten die Gelegenheit, das neue Museum Wattens erstmals zu besuchen. „Endlich rückt die Geschichte ins Dorfzentrum. Hier ist der richtige Platz“, meinte Silvia Rabl aus Kolsass und schloss sich mit ihren Freundinnen der Führung mit Museumsleiterin Simone Egger an.

Premieren wurden bei der Langen Nacht in Tirol mehrere gefeiert. Insgesamt acht Häuser waren erstmals bei der Kultur-Rallye vertreten. So auch die „Tunnelwelten“ in Steinach, die Einblick in den Bau des künftig längsten Eisenbahntunnels der Welt gewährten. Oder die „youngCaritas“, die in einem Container auf dem Landhausplatz in Innsbruck ihre Ausstellung „Not“ eröffnete.

Historisches und Neues, Ernstes und Heiteres - die Nacht der tausend Kulturschätze bot für jeden Geschmack etwas: Von der Jubiläums-Ausstellung zum 80er von Skilegende Karl Schranz in St. Anton bis zur Skisammlung im Hotel Grafenast bei Schwaz. Von den erstmals in Österreich ausgestellten Guernica-Kartonagen in der Innsbrucker Hofburg bis zu Mini-Weihnachtskrippen im Jenbacher Museum.

Zwischen Jochberg und Galtür, Tarrenz und Tux waren 25.500 Kinder und Erwachsene unterwegs, um in die besondere Atmosphäre der mittlerweile 19. Museumsnacht einzutauchen.

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.