Lösen Svabek ab

Opernball-Debüt der „Dancing Stars“

Adabei
30.09.2018 06:00

Maria Santner und ihr Bruder Christoph werden 2019 die Eröffnung choreografieren, Dominik Truschner wird der neue Zeremonienmeister.

„Die Vorfreude ist groß und wir werden mit voller Leidenschaft dabei sein“, strahlte Maria Santner beim Vortanzen der Debütanten in der Wiener Staatsoper. Gemeinsam mit ihrem Bruder Christoph treten sie nämlich die Nachfolge von Roman Svabek an und werden die Eröffnung des Opernballs 2019 choreografieren, während Elmayer-Zögling Dominik Truschner die Aufgabe des Zeremonienmeisters übernimmt.

Umgarnt: Opernball-Generalsekretärin Eva Dintsis mit Santner (li.) und Truschner (Bild: Starpix/ Alexander TUMA)
Umgarnt: Opernball-Generalsekretärin Eva Dintsis mit Santner (li.) und Truschner

Eine Entscheidung, die Opernball-Chefin Maria Großbauer sehr leicht fiel: „Sie strahlen so eine Freude am Tanzen aus und wir haben uns sofort verstanden.“

Staatsoperndirektor Dominique Meyer (M.) mit den Solotänzern Natascha Mair und Davide Dato. (Bild: Starpix/ Alexander TUMA)
Staatsoperndirektor Dominique Meyer (M.) mit den Solotänzern Natascha Mair und Davide Dato.

Die Geschwister wirbeln seit Jahren durch den „Dancing Stars“-Ballroom - Maria gewann 2017 mit Martin Ferdiny -, führen eine Tanzschule in Wels und geben im ORF regelmäßig Tanzkurse. Eines haben sie in ihrer Karriere bislang aber auslassen müssen: einen Besuch auf dem Opernball. „Ja, es war ein paar Mal kurz davor, aber wir waren noch nie. Der Opernball fiel leider immer in die ,Dancing Stars‘-Saison“, so Christoph Santner. Also auch für das Profi-Duo ein echtes Debüt.

Kálmán Gergely, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele