So, 21. Oktober 2018

Riesenschock

24.09.2018 12:33

Oktoberfest-Besucherin trennt sich Finger ab

Zum Oktoberfest-Auftakt in München hatten die Rettungskräfte alle Hände voll zu tun. 53 Schnittwunden versorgten die Ärzte und Sanitäter am ersten Festtag. Eine Besucherin trennte sich mit einem beschädigten Maßkrug einen Teil ihres kleinen Fingers ab.

Ein Chirurg auf der Wiesn-Sanitätswache habe das abgetrennte Stück wieder angenäht, berichtete der Sanitätsdienst Aicher Ambulanz am Sonntag. Die Frau wurde dann in ein Krankenhaus verlegt.

Erste „Alkoholleiche“ bereits halbe Stunde nach Bier-Ausschank
Insgesamt 53 Schnittwunden versorgten die Ärzte und Sanitäter am ersten Festtag. Erstaunlich sei die hohe Zahl von Frauen mit Handverletzungen. „Über die Ursache können wir aktuell nur spekulieren“, hieß es in der Mitteilung. Die erste „Alkoholleiche“ gab es nur knapp eine halbe Stunde nach dem ersten Bier-Ausschank. Ein 50-jähriger Mann musste von den Sanitätern versorgt werden.

Fahrgäste saßen 25 Minuten lang fest
Eines der wildesten Fahrgeschäfte des Oktoberfests, der „XXL Racer“ - eine Art Riesenpropeller -, gab bereits am ersten Tag seinen Geist auf. Wie die Polizei mitteilte, gab es am Samstagabend ein technisches Problem. Fahrgäste saßen 25 Minuten lang in einer Höhe von bis zu 55 Meter fest. Verletzt wurde dabei niemand. 

„Starker Auftakt“
Am ersten Wochenende des Münchner Oktoberfests sind nach Schätzungen der Festleitung mehr als 800.000 Besucher gekommen. Das waren rund 200.000 mehr als am ersten Wochenende 2017. Wirte, Kaufleute und Schausteller sprachen am Sonntag von einem „starken Auftakt“.

Die Gäste kamen mit Appetit und verspeisten 13 Ochsen - zwei mehr als im Vorjahr. Hunderttausende Liter Bier rannen durch die Kehlen. Wirtesprecher Peter Inselkammer registrierte einen „gesteigerten Durst“ bei den Gästen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.