Mo, 10. Dezember 2018

Weniger Müll

24.09.2018 06:01

Erste Bilanz: So wirkt das Essverbot in der U6

Der „Tatort Leberkäs“ ist endlich gereinigt! Wie berichtet, herrscht seit dem 1. September in der U6 ein Essverbot, ab dem 15. Jänner dann in allen U-Bahn-Linien der Stadt! Die Fahrgäste reagieren positiv auf die Info-Kampagne, die derzeit noch keine Strafen für Müffelspeisen-Sünder vorsieht. Zeit für eine erste Bilanz.

Der Tenor der „Krone“-Leser war klar: Schluss mit den ekelhaften Müffelspeisen in der U-Bahn! Ein Kebab reichte aus, um einen ganzen Waggon zu kontaminieren. In einer Kooperation mit der Stadt und den Wiener Linien wurde das Essverbot geschaffen. Das ist seit dem 1. September in Kraft, und siehe da, es wirkt. Auch Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) ist mehr als zufrieden.

Hier Details der ersten Bilanz der Wiener Linien:

  • Essende Fahrgäste sind in der U6 mittlerweile eine Ausnahme. Vor allem tagsüber wurden die geruchsintensiven Speisen erfolgreich verbannt.
  • Ulli Sima: „Die Sicherheits- und Service-Mitarbeiter bekommen viele positive Rückmeldungen. Sehr viele finden es gut, dass es nun ein Essverbot gibt. Jene, die noch mit Speisen erwischt werden, werden höflich darauf hingewiesen, dass es neue Regeln gibt.“ Probleme: keine. Das Essen wird wieder weggepackt.
  • Auch der Kundenservice ist erleichtert. Die Anfragen der ersten Tage sind zurückgegangen, Beschwerden über Essensgestank in der U6 gibt es kaum noch.
  • Die Verschmutzung der Waggons hat sich durch die Maßnahme massiv reduziert. Von den Wiener Linien heißt es dazu: „Die Reinigungskräfte stellten weniger Essensreste auf Sitzen oder Böden fest und auch weniger liegen gelassene Verpackungen.“

Fazit: Natürlich fahren immer noch ein paar Thunfischpizza-Fans und Käsekrainer-Anhänger mit. Aber die Verbotsverweigerer sind eher Einzelfälle.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Mit zwei Badezimmer
Messi kauft sich Privatjet für 13 Millionen Euro
Fußball International
Großfahndung in Steyr
Mädchen (16) ermordet: Verdächtiger flüchtig
Oberösterreich
„Stolzer, starker Bub“
Australien trauert um Muskelprotz-Känguru Roger
Video Viral
Exklusiv gefahren!
Hyundai Veloster N: Ferner Star der Kompaktraketen
Video Show Auto
Geschmacklos
„Tod dem BVB!“ Schalke-Fans bejubeln Bombenleger
Fußball International
7 Stunden bewusstlos
Rätsel um mysteriösen Absturz von Bursch (18)
Oberösterreich
Rapid im Mittelpunkt
Aufteilung der TV-Gelder: Die Liga ist gespalten
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.