So, 21. Oktober 2018

Leipzig-Boss beinhart

23.09.2018 07:03

Rangnick: RB-Stars nach Eklat aus Kader geworfen!

Ralf Rangnick fordert von seiner Mannschaft am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt eine „klare Reaktion“ nach der 2:3-Niederlage zum Auftakt der Europa League gegen Red Bull Salzburg. Der Grund von Rangnicks jüngster Wutrede (oben im Video) war ein Fehlverhalten der beiden französischen Profis Nordi Mukiele und Jean-Kevin Augustin vor dem „Bullen“-Duell. Wie nun bekannt wurde, flogen die beiden jetzt sogar aus dem Kader.

Das Duo soll zu spät zum Umziehen in die Kabine gekommen sein. Während der Rest der Mannschaft bereits den Rasen verlassen hatte, sollen sie am Donnerstag mit ihren Handys noch auf der Trainerbank der Red Bull Arena gesessen haben. Durch die Verzögerungen kam Leipzig zwei Minuten später als vorgesehen wieder zurück auf den Platz. Für Rangnick waren diese Vorkommnisse ein Grund für das desaströse Auftreten seiner Mannschaft.

Die Folge: Wie die „Bild“ berichtet, sind Mukiele und Augustin bei der Partie gegen Frankfurt nicht dabei, werden von U19-Spielern ersetzt. Zudem gibt es eine fünfstellige Geldstrafe. „Ich habe lange wach gelegen und gegrübelt. Es werden sich einige Dinge ändern“, stellt Rangnick klar.

Seine Vorgabe vor der Frankfurt-Partie: „So einen Auftritt wie gegen Salzburg können wir nicht ignorieren. Wir werden jetzt nur Spieler aufstellen, mit denen wir die Chance auf den Sieg haben. Nur weil jemand frisch und gesund ist, hat er kein Anrecht mehr zu spielen.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.