Di, 16. Oktober 2018

Feuerwehr „rettet“ ihn

20.09.2018 16:55

Netter Taxler verirrte sich bei Rückfahrt von Alm

Kuriose Taxifahrt in Tirol. Direkt vom Flughafen Innsbruck auf die Lamsenjochhütte (Bezirk Innsbruck Land) auf knapp 2000 Meter Seehöhe transportierte am Mittwoch ein Taxifahrer sechs Gäste. Die Bergfahrt klappte perfekt, die Talfahrt hingegen wurde zum Desaster. Der Taxler verirrte sich und landete prompt an einem Platz für Wildfütterung. Er musste von der Feuerwehr Vomp „gerettet“ werden.

„Der Kunde ist König“, lautete wohl auch das Motto des Taxifahrers, der seine Gäste vom Flughafen Innsbruck auf die 2000 Meter hoch gelegene, schwer erreichbare Lamsenjochhütte in Vomp brachte. Angeblich für nur 80 Euro nahm er diesen Weg in Kauf. Bei der Talfahrt erwischte der Fahrer jedoch die falsche Abzweigung. Er landete mitten an einem Platz der Wildfütterung! Der Taxler wusste sich nicht mehr zu helfen und alarmierte die Feuerwehr Vomp.  Auch ein Aufsichtsjäger war dabei, der über die ganze Misere sehr aufgebracht war. Dieser schleppte das Fahrzeug dann letztlich mit einem Traktor ab. Nach der Irrfahrt erwartet den Taxler wegen des dort geltenden Fahrverbots im Naturschutzgebiet eine saftige Strafe. Auch die Feuerwehr stellt dem Taxiunternehmen wohl eine Rechnung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.