Do, 18. Oktober 2018

Spatenstichfeier:

18.09.2018 18:02

Neue Firmen am ehemaligen ÖDK-Gelände in Voitsberg

Dort, wo einst mit Braunkohle ein riesiges Dampfkraftwerk betrieben wurde, entsteht zur Zeit ein beeindruckender Innovationspark. Auf dem ehemaligen ÖDK-Gelände, heute eine 245.000 große Industrie- und Gewerbefläche, erfolgte am Dienstag der offizielle Startschuss für gleich mehrere Betriebsansiedelungen.

Nachdem am 8. August 2015 (nach vier Tagen Schiefstand) der 180 Meter hohe Schlot am ÖDK-Gelände fiel, war auch nach außen hin klar, dass eine Ära in der Region zu Ende geht.

Seither blickt man nur noch nach vorne: Als neue Adresse einigte man sich mit der Bevölkerung auf „Innovationspark“, die Bürgermeister von Bärnbach und Voitsberg ließen indes verlautbaren, bis Ende 2019 fusionieren zu wollen um damit zur fünftgrößten Stadt der Steiermark anzuwachsen (wir berichteten).

Am gestrigen Dienstag war die Stimmung bei der Spatenstichfeier dementsprechend gut: „Nach den abgeschlossenen Erschließungsarbeiten wie etwa der Schmutzwasser-Kanalisation oder der Telekom- und Fernwärmeleitungen, werden jetzt die ersten drei Projekte umgesetzt“, freuten sich die Bürgermeister Ernst Meixner (Voitsberg) und Bernd Osprian (Bärnbach) unisono.

Konkret investiert die „MID Bau“ unter anderem in ein Fachmarktzentrum und einen Gewerbepark 24 Millionen Euro; Spatenstich feierten auch das Autohaus Scheer und die Dachdeckerei Altenburger. Weitere Betriebe sollen folgen. 

Barbara Winkler
Barbara Winkler

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.