Do, 18. Oktober 2018

Nach Abgang

17.09.2018 18:52

Real-Zoff: Bale rechnet mit Ronaldo und Zidane ab

Superstar Cristiano Ronaldo und Trainer Zinedine Zidane haben Real Madrid im Sommer verlassen - und plötzlich läuft‘s bei Gareth Bale wieder. Vom Bankdrücker avancierte der Waliser zum Matchwinner. Seine Bilanz: drei Tore und zwei Vorlagen in den ersten vier Spielen. Grund genug für einen Rundumschlag gegen seine Ex-Kollegen.

Trainer Zinedine Zidane ließ Bale letzte Saison nicht regelmäßig von Beginn an spielen, auch nicht im Champions-League-Finale gegen Liverpool. Das stinkt dem 29-Jährigen offenbar noch immer gewaltig. Bale war ganz offensichtlich genervt, stets im Schatten von Ronaldo stehen zu müssen. Er soll aus Eifersucht zwischenzeitlich nicht einmal mehr mit dem Portugiesen gesprochen haben. In einem Interview mit der „Daily Mail“ rechnet er jetzt mit Zidane und Ronaldo ab.

„Ich war wütend, sehr wütend, um ehrlich zu sein“, gibt Bale zu. „Ich hatte das Gefühl, dass ich es verdient gehabt hätte, im Finalspiel zu beginnen. Ich hatte Tore geschossen, also war es schwer, die Wut loszulassen.“ Überhaupt soll es ohne Ronaldo in der Real-Kabine entspannter gewesen sein. Zum Unterschied zwischen Zidande und dem neuen Trainer Julen Lopetegui meint Bale nur trocken: „Ich genieße es jetzt für den größten Klub der Welt zu spielen und Trophäen zu gewinnen.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.