Fr, 21. September 2018

1500 Euro Schaden

15.09.2018 18:30

Trafikangestellte mit Bitcoins-Trick betrogen

Zuerst kam ein Anruf, dass es eine Überprüfung geben wird, dann meldete sich ein Betrüger angeblich im Auftrag der „Wiener Zentrale“. Er verlangte von einer Mitarbeiterin einer Trafik in Neukirchen an der Vöckla die Herausgabe der Codes von Bitcoin-Bons. Die Trafikantin, die noch nie zuvor mit der Kryptowährung zu tun hatte, gab die Codes von sechs 250-€-Wertkarten durch. Die Gauner lösten diese sofort ein.

Der bislang unbekannte Täter kontaktierte am 14. September 2018 gegen 9.40 Uhr telefonisch die Trafikin Neukrichen an der Vöckla und forderte die Angestellte auf, Codes von Bitcoin-Bons durchzugeben. Zuvor rief bereits eine unbekannte weibliche Person an und kündigte die Überprüfung durch die Zentrale in Wien an.

Angestellte bekam minutiöse Anweisungen
Die Angestellte, die noch nie Bitcoin-Bons verkauft hatte, wurde Schritt für Schritt von der Person angewiesen, wie sie vorzugehen hat. Insgesamt wurden die Codes von sechs 250-Euro-Bons durchgegeben. Unmittelbar nach dem Telefonat wurden die Bons von den Tätern eingelöst.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.