Do, 20. September 2018

Video aus dem Cockpit

14.09.2018 20:22

Hier geht Mikl-Leitner beim Air Race in die Luft

Tollkühne Piloten und spektakuläre Manöver locken am Wochenende Flugbegeisterte nach Wiener Neustadt. Im Vorfeld des Red Bull Air Race ist auch Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ins Cockpit gestiegen. Und die „Krone“ war live dabei, als die Landeschefin in die Luft ging.

Gezogen von 315 PS, zittert das Sportgerät im Geradeausflug vor Kraft. Am Steuer ein Pilot mit 35-jähriger Flugerfahrung und Tausenden Stunden am Himmel. Die „Krone“ nahm in Wr. Neustadt gemeinsam mit der Landeshauptfrau auf Passagiersitzen Platz. Die 400 km/h schnelle Maschine legt sich hart in die Kurve, eng reißt der Profi sie den Horizont entlang. Drei Loopings und eine Fassrolle später stehen der mutigen Landespolitikerin die Schweißperlen auf der Stirn. Auf den Lippen hat sie jedoch ein Lächeln.

Wenn es am Samstag „Start frei!“ für das zweitägige Flugspektakel heißt, fiebert Mikl-Leitner jedenfalls mit. „Dieses Event ist ein absolutes Muss für Fans. Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, die Formel 1 der Lüfte zu uns zu holen.“ Das redaktionelle Versuchskaninchen meinte nach seinem Flug: „Man ist froh, wieder am Boden zu sein.“

Josef Poyer, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.