Mi, 14. November 2018

Koralmtunnel

14.09.2018 18:35

Historischer Durchschlag wurde groß gefeiert

33 Kilometer haben sich die Mineure durch den Fels gegraben, dann war es soweit: Nach dem ersten Durchschlag beim Koralmtunnel haben ÖBB und Politik jetzt das „historische Ereignis“ im Lavanttal gefeiert. Ein Meilenstein an der Baltisch-Adriatischen Achse, der auch die Steiermark und Kärnten näher zusammenbringt.

Exakt 17.127 Meter hat der Tunnelbohrer seit dem Jahr 2013 zurückgelegt. „Die letzten Kilometer waren schwierig“, schildern Bauführer Franz Pliessnig und Polier Kurt Sirec. Bis zu 1200 Meter tief im Berg hat sich der Trupp durch das Gestein gequält.

„Es gab Bergschlag, die Hitze war eine große Herausforderung“, schildert das Duo. Dann war es geschafft. „Der Durchschlag ist einer der wichtigsten Meilensteine seit Beginn des Jahrhundertprojekts“, sagt ÖBB-Vorstand Franz Bauer beim Festakt am Freitag.

Ein europäisches Schlüsselprojekt
Der Baufortschritt schlägt Wellen bis nach Brüssel. Hatto Käfer, Vertreter der EU-Kommission, ist in Jubelstimmung: „Es geht um einen der wichtigsten neuen Korridore in Europa - ein Schlüsselprojekt entlang des Baltisch-Adriatischen Korridors, das Regionen und Wirtschaftsräume zwischen Ostsee und dem adriatischen Raum besser miteinander verbindet.“

Mit 33 Kilometern Länge ist der Tunnel ein Werk der Superlative, das auch so gefeiert wurde. Für Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser wird die neue Verbindung ein neues Zeitalter im öffentlichen Verkehr einläuten. Infrastrukturminister Norbert Hofer rechnet nach Fertigstellung mit einem Passagieransturm: Die Fahrzeit von Klagenfurt nach Graz verkürzt sich auf nur noch 45 Minuten.

Bis es soweit ist, muss noch die Nordröhre durschlagen werden: Fünf Kilometer also bis zum nächsten Highlight. Thomas Leitner

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.