14.09.2018 06:15 |

Weil er wechselt

Ricciardo von Red-Bull-Meetings ausgeschlossen

Danny Ricciardo hat bei Red Bull derzeit keinen einfachen Stand. Weil er nächste Saison zu Renault wechselt, ist er ab sofort von allen Red-Bull-internen Meetings, die die Zukunft betreffen, ausgeschlossen.

Der Clou dahinter: Ricciardo soll keineswegs Spionage für sein neues Team betreiben können. „Es geht in den Meetings ab sofort häufig schon Richtung 2019. Wir möchten nicht, dass er das mit zu Renault nimmt“, erklärt Red-Bull-Sportchef Helmut Marko gegenüber der „Bild“.

„Letzte Siegchance“
Schlagend ist die Regel ab dem Singapur-Wochenende, also ab sofort. Bis dahin wurde Ricciardo noch in alle Team-Angelegenheiten eingeweiht, jetzt ist Schluss damit. Ein frühzeitiger Rauswurf droht dem Australier laut Marko jedenfalls nicht. Schließlich hat der Rennstall gerade an diesem Wochenende noch einiges mit Ricciardo vor. „Singapur ist unsere letzte Siegchance dieses Jahr.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten