Mo, 19. November 2018

Sex und Betrug:

09.09.2018 07:00

„Pantscherl“ kostet Unternehmer 17.000 Euro!

Ein Bauunternehmer (56) aus Traun wurde Opfer eines Betrüger-Pärchens aus Rumänien. Die Frau (29) hatte sich als Sekretärin einstellen lassen, sein Vertrauen erschlichen und Firmendokumente so gefälscht, dass es aussah, als wäre ihr Freund (23) ein Teilhaber der Firma. Der Schaden beläuft sich auf 17.000 Euro.

Nicht nur Liebe, sondern auch Triebe können offenbar blind machen. Der Trauner Bauunternehmer hatte die bildhübsche Rumänin am 24. April eingestellt. Er vermittelte ihr eine Wohnung am Linzer Hinsenkampplatz, für die er sogar als Bürge eintrat. Dort richtete der 56-Jährige der jungen Frau ein Home-Office ein, so dass sie für ihn problemlos von zuhause aus arbeiten konnte.

Sexuelle „Belästigung“
Die fesche 29-Jährige näherte sich dem verheirateten dreifachen Familienvater auch sexuell mehrfach - obwohl er sich wohl kaum als „Opfer“ à la „MeToo-Debatte“ darstellen könnte.

Erlogene Schicksalsgeschichten
Mit erlogenen Schicksalsgeschichten gelang es der allzu verlockenden „Venusfalle“, dem 56-Jährigen bis Ende Juni insgesamt 17.000 Euro herauszulocken. Doch dann war die „Prinzessin“ plötzlich verschwunden und die Serie an Schäferstündchen im Büro somit vorbei.

Vorspiel hatte Nachspiel
Doch das gemeinsame Vorspiel hatte für den 56-Jährigen ein unerwartetes Nachspiel. Der Trauner war völlig perplex, als am 30. Juni ein Rumäne bei ihm vorstellig wurde und „für seine Firmenanteilhaberschaft“ 57.000 € forderte.

Mit Pfanne „paniert“
Als Beweis legte der 23-Jährige die offenbar von der Sekretärin gefälschten Dokumente vor. Später soll er dem 56-Jährigen im Streit eine Pfanne auf den Kopf geschlagen haben. Der verbeulte und betrogene Unternehmer erstattete Anzeige, die Ermittlungen laufen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Oscar Munguia
Honduras-Spieler vor Hotel-Bar hingerichtet
Fußball International
7 Sündenfälle im BVT
Korruption, Sex-Post, Nanny für Kriegsverbrecher
Österreich
Thema in Italien
Schiedsrichter spricht wegen Fluchens Elfmeter aus
Fußball International
Nations League
Fixiert Herzogs Israel in Schottland den Aufstieg?
Fußball International
Bundesliga-Senat
Sturm Graz: Maresic von Liga für 1 Spiel gesperrt
Fußball National
Argentinien empört
Granate vor „Mini-Clasico“ vor Stadion gefunden
Fußball International
Strömender Regen
Kongo: Fußballspiel wird zum Wasserballmatch!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.