Mi, 26. September 2018

Forderungen

02.09.2018 05:27

Waldbauerntag: Der Wald ist kein Spielplatz!

Der Wald hat sich seit seiner Öffnung durchs Forstgesetz 1975 zu einem „Outdoor-Fitness-Raum“ entwickelt. Jogger, Mountainbiker oder Reiter beanspruchen die Wirtschaftsgrundlage der Waldbesitzer und den Lebensraum des Wildes für sich, was zu Konflikten führt. Und diese waren das Thema beim Waldbauerntag.

„Wenn Freizeitnutzer durch ihr sorgloses Verhalten zu Schaden kommen, dann dürfen die Waldbauern nicht die Dummen sein“, fordert Landwirtschaftskammer-Präsident Johann Mößler  beim alljährlichen Waldbauerntag, der Samstag im Rahmen der Holzmesse in Klagenfurt veranstaltet wurde, mehr Rechtssicherheit. Denn die Intensität der Waldnutzung sei in den vergangenen 43 Jahren stark angestiegen. Auch die Holzerntetechnik habe sich weiterentwickelt und moderne Ernte- und Seilgeräte verwandeln Forststraßen zusehends zu Arbeitsplätzen, wo diese schweren Maschinen zum Einsatz kommen.

Besonders die Haftungsfrage bei Unfällen hat zuletzt bei vielen Waldbesitzern auf Grund von Gerichtsurteilen für Verunsicherung gesorgt. Mößler: „Der Wald ist kein Spielplatz, sondern in erster Linie Einkommensgrundlage für rund 20.000 Waldbesitzer in Kärnten.“ Deshalb begrüßen die Waldbauern auch das Bekenntnis der Landesregierung, die Forststraßen nicht generell für Mountainbiker freizugeben, wie es etwa in Slowenien, der Schweiz oder in Deutschland Fall ist.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.