22.08.2018 15:49 |

Keine Spur von Eltern

Bub (2) treibt eine Stunde alleine auf Schwimmtier

Auf einem Schwimmtier ist ein zweijähriger Bub rund eine Stunde lang unbeaufsichtigt im Chiemsee getrieben. Das unablässig weinende Kind wurde von Badegästen des Strandbads Übersee wohlbehalten an Land gezogen, wie die Polizei am Mittwoch in Grassau mitteilte. Zuvor war der Bub bereits rund 70 Meter auf das Wasser hinausgetrieben.

Von den Eltern war den Angaben zufolge zunächst weit und breit nichts zu sehen. Nach einer Suche unter anderem per Lautsprecherdurchsage wurde die 26-jährige Mutter schließlich im Strandbad ausfindig gemacht. Sie hatte noch einen sechsjährigen Sohn bei sich.

Die alleinerziehende Frau wirkte laut Polizei vollkommen überfordert und bedauerte den Vorfall. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen Verletzung der Fürsorgepflicht. Zudem wurde das Jugendamt Traunstein informiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter