Di, 20. November 2018

Ruhestand vor der Tür

21.08.2018 06:00

Zillertaler hielt Betrieb 47 Jahre lang die Treue

Nach stolzen 47 Dienstjahren bei ein- und demselben Betrieb, dem Autohaus Hermann Huber in Zell am Ziller, verabschiedet sich Lagerist Hans Geisler (61) am 1. September in den wohlverdienten Ruhestand. Er blickt auf ereignisreiche Jahrzehnte voller Veränderungen zurück und freut sich nun auf mehr Zeit mit seiner Familie.

Es kommt in der heutigen Zeit wohl nicht mehr allzu oft vor, dass man bis zum Pensionsantritt kontinuierlich im selben Betrieb tätig ist - so wie der 61-jährige Zillertaler. „Mit 15 Jahren habe ich im Betrieb mit meiner Lehre begonnen - und zwar mit zwei anderen Kollegen. Auch sie beide blieben dem Autohaus bis zu ihrer Pension treu. Da sie jedoch ein wenig älter sind als ich, sind sie bereits im Ruhestand“, schildert Geisler.

Der gebürtige Zeller hat eine Lehre zum kaufmännischen Angestellten absolviert und arbeitete von Beginn an im Lager. Unter anderem war er für Unfallschäden zuständig. „Ich organisierte die für die Reparatur notwendigen Teile“, sagt er.

Viele Veränderungen erlebt
Zu seinen Anfangszeiten waren es vor allem Käfer und Pritschenwagen, um die sich im Autohaus alles drehte. „Mittlerweile verfügen wir über eine Typenbreite, die wirklich enorm ist“, schildert Geisler und ergänzt: „Für die Bestellung von jeder Kleinigkeit ist daher die Fahrgestellnummer nötig.“

Auch das Arbeitsumfeld hat sich über die Jahre stark verändert. „Früher mussten wir alle Bestellungen telefonisch tätigen. Da hat es immer wieder Hörfehler gegeben, was natürlich mühsam war. Die digitale Umstellung war dann eine Erleichterung“, teilt der 61-Jährige mit.

„Zu tun habe ich genug“
Nach 47 Dienstjahren ist nun Schluss. Ist der Lagerist wehmütig? „Das ist schwer zu definieren. Arbeit habe ich genug. Ich bin Gerätewart bei der Bergrettung Mayrhofen. Zudem habe ich vier Enkelkinder, die mich auf Trab halten. Und für Bergtouren sollte die Zeit auch wieder reichen. Ich hoffe, die Gesundheit spielt mit“, sagt Geisler. Alles Gute für die Zukunft! 

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National
OeNB-Boss verärgert
Bankenaufsicht geht von Nationalbank an FMA
Österreich
„Prorussische Haltung“
USA teilen wegen FPÖ weniger Geheiminfos
Österreich
Ermittlungen laufen
Wettbetrug? Liverpool-Star Sturridge im Fokus
Fußball International
Rutschiges Vergnügen
Auch Vierbeiner wollen manchmal einfach nur Spaß
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.