Mo, 24. September 2018

„Gute Nachrichten“

18.08.2018 06:00

Hundertjährige erzählen

100 Jahre! War das einst eine entfernte, unglaubliche, magische Grenze, die nur ganz wenige Menschen erreichten, ist die Zahl derer, die ihren „Hundertsten“ erleben, heute im Steigen begriffen. Ein Buch gibt jetzt Einblicke in das Leben und die Gedanken von Hundertjährigen - und so auch, worauf es im Leben ankommt.

Während es in der Nachkriegszeit, im Jahr 1947, gerade einmal vier Hundertjährige in Österreich gab, sind es heute mehr als 1300, Tendenz steigend. Jedes zweite heute Neugeborene dürfte den hundertsten Geburtstag erleben! Was für Versicherungen, Gesundheits- und Pensionssystem eine große Herausforderung darstellt, ist aber auch ein ganz besonderer Schatz: Menschen, die zwei Weltkriege überlebt haben, die Zeitzeugen politischer Ereignisse ebenso wie der Erfindung von Reißverschluss und Bikini waren. Sie sahen die Entwicklung von der Schreibmaschine zum Computer, von Telefon und Fernsehen und vielem mehr.

Für das Buch „Ein Jahrhundert Leben“ (Amalthea Verlag) porträtieren Wolfgang Paterno und Eva Walisch Hundertjährige - vom Kuhhirten bis zur Klosterschwester, vom Schauspieler am Burgtheater bis zum Krankenpfleger. Lebensschätze, die helfen zu erkunden, worauf es ankommt im Leben.

Alle Infos sind hier abrufbar. 

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.