Fr, 17. August 2018

Hohe Umsatzeinbußen

07.08.2018 15:04

Baustelle im Grazer Zentrum bedroht Existenzen

Baustellen sind wichtig, damit Graz attraktiv bleibt - sie haben aber Schattenseiten. Knapp vier Monate lang ist die Gleisdorfer Gasse in der Grazer Innenstadt aufgrund einer Riesenbaustelle praktisch Sperrgebiet. Von den Geschäftstreibenden kommt jetzt ein Hilferuf: Umsatzeinbußen bis zu 60 Prozent bedrohen die Existenz.

„Das ist ein Extremfall“, klagt Meicl Wittenhagen, der ein Geschäft am Eingang zur Gleisdorfer Gasse betreibt. „Ich selbst hatte im Juli 50 Prozent Umsatzeinbußen, andere erzählen von Einbrüchen bis zu 60 Prozent. Wir sind existenziell bedroht.“ Wittenhagens Wunsch: „Vielleicht kann man die Baustelle schneller beenden als geplant, etwa durch Schichtbetrieb.“

Erst am 27. Oktober ist die Gasse wieder frei. Sie wird völlig neu gestaltet (Gleise, Leitungen, Oberfläche) - gewiss zum Vorteil der Geschäftsleute. Aber das hilft aktuell wenig. Seitens der Holding Graz heißt es, dass  nicht schneller gebaut werden könne.

Keine finanzielle Hilfe

Finanzielle Hilfe für die Geschäftsleute gibt es nicht. Bis vor einigen Jahren gab es noch 800 Euro als Werbebudget für  Baustellenopfer. Weil diese Förderung angeblich nicht zielführend war, wurde sie von der Stadt eingestellt.

Viktor Larissegger von der WK-Graz sagt: „Wir fordern schon seit Langem einen Notfall-Fonds für Klein- und Familienunternehmer von der Stadt. In Linz gibt es Unterstützung für Firmen, die von Baustellen betroffen sind. Aber natürlich können  die ganzen Umsatzeinbußen nie ausgeglichen werden. Das einzig Positive ist, dass die Gleisdorfer Gasse wirklich attraktiviert wird.“

Ein Fest zum Start…

Der Grazer City-Manager Heimo Maieritsch bittet die Geschäftsleute in der Gleisdorfer Gasse um Geduld: „Die Situation ist nicht erfreulich, das ist überhaupt keine Frage. Ich bin sicher, alle tun alles, damit die Baustelle bald fertig ist. Ich bemühe mich um ein großes Eröffnungsfest.“

Gerald Richter
Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.