Mo, 22. Oktober 2018

Hängematte stürzte ab

04.08.2018 22:09

Übelbach: Steirer (42) von Balken erschlagen

Ein ebenso kurioser wie tragischer Unfall ereignete sich am Samstagnachmittag in Übelbach. Ein 42-Jähriger, der sich mit seiner Hängematte an einer Seilzugkonstruktion in luftige Höhe gezogen hatte, stürzte wegen eines technischen Gebrechens zu Boden und wurde vom herabfallenden Tragbalken erschlagen.

Wie sich der tödliche Unfall genau ereignete, war zunächst noch unklar. „Niemand hat den Vorfall beobachtet“, erklärte Polizeisprecher Leo Josefus. Fest steht nur, dass der technisch versierte Mann sich bei seinem Haus in Markt-Übelbach, in dem er alleine lebte, eine originelle Konstruktion für entspannte Stunden gebaut hatte: An einem Balken in acht Metern Höhe montierte er einen elektrischen Seilzug, mit dessen Hilfe er seine Hängematte in luftige Höhe ziehen konnte. 

„Ein Jahr lang hat diese Vorrichtung auch klaglos funktioniert“, so Josefus. Doch am Samstag um 14.20 Uhr passierte die Tragödie. Vermutlich löste sich der Balken, der die ganze Kostruktion hielt. Der Mann, der sich mit der Hängematte gerade hochgezogen hatte, stürzte aus noch unbekannter Höhe zu Boden - und wurde daraufhin offenbar von dem herabdonnernden Balken erschlagen. Die Lebensgefährtin des 42-Jährigen, die gerade zu Besuch war, hörte in der Nähe nur den Lärm. Die Frau stürzte hinzu und fand ihren Freund bereits leblos mit schwersten Kopfverletzungen am Boden. Der Notarzt des Rettungshubschraubers C 12, der sofort alarmiert wurde, konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.