Mo, 20. August 2018

Stopps in Tirol

04.08.2018 13:30

Euro-Info-Tour: Halbe Million Schilling getauscht

Die Euro-Info-Tour 2018 der Österreichischen Nationalbank hielt zwischen 26. Juli und 2. August an sechs Tiroler Stationen. Knapp 400 Kunden nutzten den kostenlosen Schilling-Euro-Tausch und wechselten 492.508 Schilling um (knapp 36.000 Euro)!

In Innsbruck, Landeck, Schwaz, Jenbach, Kufstein und Wörgl machte die Tour dieses Mal Halt. Dabei wurden 3977 Kundenkontakte verzeichnet. Knapp 400 wechselten 492.508 Schilling um (knapp 36.000 Euro).

7 Milliarden Schilling sind noch im Umlauf
2579 Kunden informierten sich in der Euro-Info-Straße über die Währung und über Sicherheitsmerkmale auf den Geldscheinen. 299 Angestellte in 220 Geschäften und Lokalen wurden direkt vor Ort über den sicheren Umgang mit Banknoten aufgeklärt. In den 16 Jahren der Tour wurden 600 Millionen Schilling gewechselt. Sieben Milliarden Schilling sind noch immer nicht getauscht!

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.