Sa, 20. Oktober 2018

„Ziehe dich zurück!“

25.07.2018 19:19

Katholisches Magazin vergleicht Salvini mit Teufel

Italiens katholische Wochenzeitschrift „Famiglia Cristiana“ vergleicht den italienischen Innenminister Matteo Salvini mit dem Teufel und sorgt damit für hitzige Reaktionen. Auf der Titelseite der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe erhebt sich eine Hand gegen das Gesicht des Innenministers und Lega-Chef. Darunter steht der lateinische Satz „Vade retro Salvini“ (Ziehe dich zurück Salvini!").

„Vade retro Satana“ ist eine mittelalterliche katholische Formel, die bei Exorzismen angewendet wird. Das Magazin zitierte Aussagen der italienischen Bischofskonferenz zum Thema Migration. „Als Hirten verlangen wir nicht, pauschale Lösungen bieten zu können. Wir wollen jedoch angesichts der Flüchtlingsproblematik nicht wegblicken. Wir können nicht zulassen, dass Ängste unsere Beschlüsse beeinflussen, unsere Antworten bestimmen und ein Klima des Misstrauens, der Wut und der Ablehnung nähren“, so die Bischofskonferenz.

Salvini: „Man muss MIgranten aufnehmen, aber im Rahmen des Möglichen
Salvini reagierte empört auf das Titelblatt. „Ich finde den Vergleich mit Satan als geschmacklos. Ich will keine Lehren erteilen, doch ich glaube nicht, dass ich das verdiene“, reagierte der Innenminister, der sich wegen seines harten Einwanderungskurses viel Kritik aus dem Vatikan und aus katholischen Kreisen in Italien zugezogen hat. Salvini meinte, er genieße die Unterstützung vieler Kirchenmänner. „Man muss Migranten aufnehmen, aber im Rahmen des Möglichen“, kommentierte der Chef der Lega.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.