Di, 21. August 2018

Reumütiger Angeklagter

25.07.2018 13:11

Alkolenker lieferte Polizei Verfolgung: 5 Monate!

Hinterher ist man g´scheiter: So wie jener 28-jährige Villacher, der sich alkoholisiert eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hat und dabei Menschenleben gefährdete. Ein Polizist konnte gerade noch zur Seite springen. Mittwoch wurde er am Landesgericht zu fünf Monaten bedingter Haft und 1200 Euro Schadenersatz verdonnert.  

Richterin Sabine Roßmann gegenüber gab der Mann alles zu: Die zehn Bier; dass er besser ein Taxi genommen hätte; dass er floh, weil er seinen Führerschein zum Aufbau einer eigenen Firma brauchte. Diese musste 18 Monate warten; denn solange ist der Rosa Schein eingezogen.

Mit „Panik“ erklärt er seine Reaktion auf die Anhaltung der Polizei: Er raste durch die Stadt, umfuhr mehrere Straßensperren, schob ein Polizeiauto zur Seite und fuhr fast einen Beamten nieder. Selbst Schüsse hielten ihn nicht auf.  In einem Heuschober fand man ihn; sogar die Festnahme war nicht widerstandslos.

Für den Villacher sprach, dass er unbescholten war, sich entschuldigt und auch jeden Schaden gutgemacht hat. Er war überdies erstmals im Suff auffällig geworden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.