Di, 14. August 2018

Nicht vor 2020

24.07.2018 07:13

F1-Pläne vorerst geplatzt: Miami-Rennen verschoben

Die internationale Motorsport-Rennserie Formel 1 hat ihre Pläne für ein Straßenrennen in der US-Ostküstenmetropole Miami vorerst verschoben. Sean Bratches, verantwortlich für den kommerziellen Bereich der Rennserie, erklärte am Montag (Ortszeit), dass das ursprünglich für Oktober 2019 geplante US-Rennen nicht vor 2020 abgehalten werden würde.

Als Grund für die Verzögerung nannte er die „komplizierten“ Vertragsverhandlungen. „Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir bei unserem Vorhaben, das bestmögliche Rennen zu veranstalten, keine Kompromisse eingehen würden“, sagte Bratches. „Wenn das bedeutet, dass wir bis 2020 warten müssen, dann bevorzugen wir dies. Es ist jedenfalls besser, als einer suboptimalen Strecke zuzustimmen, nur einem Vertrag zu unterschreiben“.

Nachdem die Verantwortlichen der Stadt und des Landkreises Miami im Mai für die Austragung eines Formel-1-Rennens gestimmt hatten, waren die Verhandlungen ins Stocken geraten. Die gesetzte Frist, einen Vertrag mit der Rennserie bis zum 1. Juli auszuhandeln, wurde versäumt. Zudem haben Anrainer des geplanten Stadtkurses ihre Bedenken geäußert.

Das aktuell einzige US-Rennen wird im texanischen Austin ausgetragen. Neben Miami soll es auch Pläne für zukünftige Formel-1-Rennen in Los Angeles und New York geben.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).