So, 23. September 2018

Angehörige fand Leiche

23.07.2018 14:15

Schwammerlsucher (48) stürzt 15 Meter in den Tod

Ein 48-jähriger Tiroler war am Samstag in den Wäldern von Matrei in Osttirol unterwegs, um nach Pilzen zu suchen. Dabei wollte er auch nach seinen Bienenstöcken sehen, die auf einem Holzpodest aufgestellt waren. Plötzlich rutschte der Mann aus, stürzte über steiles Gelände ab und zog sich tödliche Verletzungen zu!

Gegen 15.30 Uhr war der Schwammerlsucher unterwegs. Als er zwischendurch nach seinen Bienenstöcken sah, die rund 70 Meter neben einem Einfamilienhaus auf einem Holzpodest standen, passierte das tragische Unglück: Der 48-Jährige rutschte auf dem regennassen Podest aus und stürzte am südlichen Ende rund 15 Meter über steil abfallendes, teilweise felsiges Gelände ab.

Familienangehörige fand leblosen Körper
Nachdem der Osttiroler um 19 Uhr noch immer nicht nach Hause zurückgekehrt war, machte sich eine Familienangehörige auf die Suche nach ihm und fand den Verunglückten schließlich unterhalb des Bienenstandes liegend. Sie setzte sofort die Rettungskette in Gang, doch der Arzt konnte nur noch den Tod des 48-Jährigen feststellen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.