Di, 18. Dezember 2018

Böse Augenverletzung

22.07.2018 14:14

Mallorca: Party-Tourist bei „Holi-Fest“ erblindet

Ein böses Ende hat auf der spanischen Ferieninsel Mallorca ein sogenanntes Holi-Fest für einen Party-Touristen genommen. Der junge Mann (18) aus Schottland ist vor einer Diskothek in Magaluf von einer Spezialpistole, die violette Farbe abfeuerte, an den Augen verletzt worden und wohl völlig erblindet.

Das Unglück hat sich bereits am 11. Juli ereignet, berichtete die Zeitung „Ultima Hora“ am Sonntag. Der Jugendliche, der zusammen mit sechs Freunden auf die Baleareninsel gereist war, wird demnach derzeit in Schottland behandelt.

Augenlicht vermutlich nicht mehr zu retten
Er hat sein Augenlicht vermutlich total verloren - allerdings besteht bei den behandelnden Ärzten noch eine kleine Hoffnung, zumindest die Sehkraft seines rechten Auges teilweise wiederherzustellen, hieß es in dem Bericht, in dem sich die Ärzte über die hohe  Zerstörungskraft die Farbpistole schockiert zeigten.

Die „Holi-Feste“, die aus Indien stammen und dort als Frühlingsfest begangen werden, erfreuen sich in Europa - und natürlich auch in Österreich - zunehmender Beliebtheit. Dabei bewerfen sich die Teilnehmer stundenlang mit buntem Farbpulver.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.