Sa, 20. Oktober 2018

Führung verschenkt

19.07.2018 19:34

Gerald Melzer verpasst Überraschung gegen Gasquet

Tennisprofi Gerald Melzer hat am Donnerstagabend eine große Chance verpasst und ist im Achtelfinale des mit 561.345 Euro dotierten ATP-Turniers in Baastad ausgeschieden. Der Niederösterreicher musste sich nach 1:53 Stunden dem als Nummer vier gesetzten Franzosen Richard Gasquet 6:1,3:6,1:6 geschlagen geben. Dabei war der 28-jährige Linkshänder im zweiten Satz bereits 3:1 in Führung gelegen.

Melzer startete gleich mit einem Break in die Partie und führte nach einem weiteren schon 4:0, ehe Gasquet sein „Ehren-Game“ im Auftaktsatz schaffte. Nach dem dritten Service-Verlust des Weltranglisten-29. ging der erste Durchgang mit 6:1 an Melzer, der auch im zweiten Satz mit einem frühen Break schnell auf 3:1 stellte, dann aber das Rebreak zum 2:3 hinnehmen musste. Damit brachte der im ATP-Ranking auf Platz 115 geführte ÖTV-Davis-Cupper den Gegner wieder zurück ins Spiel. Im Gegensatz zum ersten Satz, in dem Melzer drei von vier Breakchancen genützt hatte, ließ er im zweiten gleich fünf von sechs aus.

Gasquet machte dagegen keine Geschenke, kam mit sechs Game-Gewinnen en suite zum Satzausgleich und zur 1:0-Führung im letzten Durchgang. Melzer brachte danach seinen Aufschlag nur noch zum 1:1 durch und ließ gleich sieben weitere Breakbälle ungenützt, womit der Entscheidungssatz zu einer klaren Angelegenheit für den ehemaligen Weltranglisten-Siebenten wurde.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.