So, 22. Juli 2018

Leblos im Wasser

13.07.2018 11:02

Schüler (14) nach Badeunfall im Spital gestorben

Ein 14 Jahre alter Bub ist nach einem Badeunfall im Standbad Hard in Vorarlberg im Krankenhaus gestorben. Der Jugendliche war am vergangenen Samstag bereits leblos im Wasser getrieben, als Badegäste ihn entdeckten. Nach der Wiederbelebung wurde der Verunglückte ins Spital eingeliefert, nun verloren die Ärzte den Kampf um sein Leben.

Gäste des Strandbades hatten den Burschen am Samstagabend im Wasser entdeckt und ihn sofort an Land gezogen. Unmittelbar darauf wurde mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen, an denen sich neben den Zeugen auch Bademeister sowie eine Ärztin beteiligten.

Bis zum Eintreffen des Notarztes wurde der Bub reanimiert, danach ins LKH Feldkirch eingeliefert. Doch alle Bemühungen, das Leben des 14-Jährigen zu retten, schlugen schlussendlich fehl. 

Beim Tauchen überschätzt?
Nach Angaben der Polizei war der Jugendliche im 25-Meter-Becken des Bades getaucht, dürfte sich dabei aber überschätzt und das Bewusstsein verloren haben. Die genaueren Umstände des tragischen Unfalls sind unklar.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.