06.07.2018 10:31 |

Helikopter half:

Bei Abstieg von Berg in Not geraten

Angst und bang wurde einem Burgenländer, als er in der Steiermark eine Bergtour unternommen hat. Beim steilen Abstieg im felsigen Gelände saß der 23-Jährige plötzlich fest. Die Polizei musste einen Helikopter schicken.

Am Mittwoch brach ein junger Burgenländer im Bezirk Liezen zu einer Wanderung zur knapp 1400 Meter hohen Almmauer auf. Am Nachmittag wollte er retour ins Tal nach Hieflau. Den Ort erreichte der 23-Jährige aus dem Bezirk Neusiedl am See allerdings nicht. Denn gegen 17.15 Uhr kam der Ausflügler vom Weg ab. Er musste seinen Abstieg im steilen Felsengelände fortsetzen. Bis er weder vor noch zurück konnte. Notruf!

Die Polizei schickte einen Hubschrauber. Die Besatzung konnte den verzweifelten Burgenländer mithilfe eines Seils bergen und unversehrt ins Tal fliegen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland Wetter
8° / 19°
heiter
6° / 20°
heiter
7° / 19°
heiter
7° / 19°
heiter
7° / 19°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter