Mo, 16. Juli 2018

Jungtier fiel aus Nest

01.07.2018 12:18

Krähen-Eltern griffen in Wien Passanten an

Mehrfach haben aggressive Krähen in den vergangenen Tagen Attacken auf Passanten am Wiener Spittelberg im Bezirk Neubau gestartet. Nun dürfte der Grund für die Angriffe aus der Luft, die an Szenen aus dem Alfred-Hitchcock-Klassiker „Die Vögel“ erinnern, geklärt und ihnen seitens der Polizei ein Ende gesetzt worden sein: So entdeckten Beamte am Samstagnachmittag ein noch flugunfähiges Jungtier, das offenbar aus dem Nest gefallen und seither von den Elterntieren beschützt worden war. Es wurde zunächst in die Hände einer vogelkundigen Anrainerin übergeben und soll nun in eine Eulen- und Greifvogelstation gebracht werden. 

Zumindest eine Fußgängerin war durch die Attacken der Elterntiere auch verletzt worden, hieß es. Das Jungtier war beim Gutenbergpark offenbar aus dem Nest gestürzt und bewegte sich seither am Boden fort - unter den gestrengen Augen der Eltern, die im Bedarfsfall zum Angriff übergingen.

Am Samstag gegen 14.30 Uhr bargen Polizisten die junge Krähe und brachten sie auf die Polizeiinspektion Stiftgasse. Dort wurde das Tier einer vogelkundigen Anrainerin - diese hatte den Beamten bereits im Vorfeld ihre Unterstützung angeboten - übergeben, ehe es nun in die Eulen- und Greifvogelstation Haringsee gebracht wird.

„Durch die nunmehrige Abwesenheit des Jungtieres beim Nest sollte das aggressive Verhalten der Elterntiere beendet sein“, konstatierte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Sonntag.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.