Do, 20. September 2018

In Schlucht gestürzt

01.07.2018 09:25

Dutzende Tote bei Busunfall im Norden von Indien

Im Norden Indiens sind bei einem Busunfall mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen und drei weitere verletzt worden. laut Angaben der Polizei ist der Reisebus am Sonntag im Bundesstaat Uttarakhand in eine Schlucht gestürzt.

Der Bus sei außer Kontrolle geraten und in die Tiefe gestürzt. Dabei sei das Fahrzeug in zwei Teile gebrochen und in einen kleinen Fluss gerutscht, sagte ein örtlicher Vertreter der Katastrophenschutzbehörde. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

150.000 Verkehrstote jährlich in Indien
Indiens Straßen zählen zu den gefährlichsten der Welt. Jährlich gibt es mehr als 150.000 Verkehrstote in dem bevölkerungsreichen Schwellenland. Besonders in den Bergregionen in Nordindien ereignen sich regelmäßig tödliche Verkehrsunfälle, denn am Fuße des Himalayas sind die Straßen mitunter extrem eng.

Erst im April waren bei einem Busunfall im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh 30 Insassen gestorben, darunter 27 Kinder. Außerdem kamen im selben Monat 21 Hochzeitsgäste in Madhya Pradesh ums Leben, als ihr Lastwagen von einer Brücke stürzte.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.