Di, 23. Oktober 2018

Aus für Bistro

26.06.2018 10:45

Grazer Cateringfirma Revita meldete Insolvenz an

Die Revita Gastronomie GmbH in Graz hat laut den Kreditschutzverbänden KSV und AKV Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen betreut den Congress Graz gestronomisch, bietet ein Cateringservice an und betreibt neben dem Buschenschank Skoff Original in Gamlitz (seit März 2018) auch ein Bistro in Graz. Letzteres soll nicht fortgeführt werden.

Die Ursachen der Insolvenz werden einerseits im immer stärker werdenden Wettbewerb gesehen, andererseits dürften laut AKV auch massive Umsatzrückgänge sowie betriebswirtschaftliche Fehlentscheidungen maßgeblich sein. Ein wesentlicher Umsatzbringer war die Belieferung des Grazer Casinos, dieser Bereich fiel aber vor eineinhalb Jahren weg. Im Cateringbereich gab es Verluste bei diversen steirischen Veranstaltungen, auch der Betrieb von Revita Bistro war bei anhaltend niedrigen Umsätzen kostenintensiver als geplant.

Die Verbindlichkeiten betragen laut Insolvenzantrag etwa 1,017 Millionen Euro, die Aktiva nur 351.000 Euro. Das Unternehmen mit zuletzt 26 Dienstnehmern soll in restrukturierter Form fortgeführt, das Bistro aber an einen Interessenten übergeben werden.

Orange-Betreiber ebenfalls insolvent
Am Dienstag wurde zudem über das Vermögen von Andreas Rambacher ein Insolvenzverfahren eröffnet. Er betreibt die Cafe-Bar Orange in der Grazer Elisabethstraße. Laut den Kreditschützern liegen noch keine näheren Informationen vor.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.