Sa, 21. Juli 2018

Durch Tirol gereist

22.06.2018 16:32

Nigerianerin mit 1 Kilo Marihuana in Zug ertappt

Eine 23-Jährige ist mit über einem Kilogramm Marihuana per Bahn durch Tirol gefahren. Die Frau, die gemeinsam mit ihrem Kind unterwegs war, wurde in der Nacht auf Freitag von bayerischen Schleierfahndern bei Rosenheim im Zug festgenommen. Die Nigerianerin hatte das Drogenpaket als Gewürze getarnt.

Die 23-Jährige war mit dem Nachtzug von Rom nach München unterwegs. Als die Polizei den Zug kontrollierte, war die Frau zusammen mit ihrem Kind alleine im Abteil. Dabei stießen die Fahnder auf einen verpackten Gegenstand, bei dem es sich angeblich um Gewürze handeln sollte. Bei der Überprüfung sei jedoch schnell klar geworden, dass es sich bei den angeblichen Gewürzen um 1.050 Gramm Marihuana handelt, heißt es vonseiten der bayerischen Exekutive.

Kind wird von einer Verwandten betreut
Die Frau wurde festgenommen und der Kriminalpolizei Rosenheim übergeben. Die Betreuung des Kindes übernahm eine nahe Angehörige der Verdächtigen, die von der Polizei verständigt worden war.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.