So, 23. September 2018

Jede Menge Promis

21.06.2018 12:21

Kurz‘ Kanzlerfest: Auferstehung einer Tradition

Ein lauer Sommerabend mit traumhaftem Wetter wurde Bundeskanzler Sebastian Kurz für sein erstes Kanzler-Sommerfest beschert. Der Andrang war groß: Mit dem ÖVP-Obmann feierten nicht nur Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Society, sondern auch einige seiner Vorgänger an der Parteispitze. Kurz ließ es sich trotz der rund 1000 Gäste nicht nehmen, jeden einzeln zu begrüßen. Über das Sommerwetter freute sich der Polit-Star besonders. 

Die Tradition hatte Alt-Kanzler Franz Vranitzky gestartet. Bei dessen Nachfolger Viktor Klima herrschte ein Riesengriss, dort adabei sein zu können. So wie bei Werner Faymann. Danach flaute es ein bisserl ab. Nach Rot folgte Türkis.

Tradition reaktiviert
Bundeskanzler Sebastian Kurz reaktivierte nun die (besonders bei den VIPs) lieb gewonnene Tradition dieser Festivität (großes Polizeiaufgebot inklusive). Auch wenn der Abend im Wiener Palais Schönburg (zuletzt feierte hier Alexander Van der Bellen seinen Wahlsieg, auch der steirische Landesvater Hermann Schützenhöfer hält hier Hof) als Sommer- und nicht als Kanzlerfest tituliert war.

Bei tropischen Temperaturen und nach eiliger Hin- und Herfahrerei von Terminen in Linz kam selbst der sonst gegen scheinbar alles immun wirkende Kanzler ein bisserl ins Schwitzen. „Ich freue mich sehr, den heutigen Abend mit unseren Freunden zu verbringen“, sagte er in die Runde der Versammelten. „Was an Sebastian Kurz bemerkenswert ist, er ist ein Hockenbleiber. Sprich, auch zu später Stunde ist er noch dabei“, so Kommunikator Wolfgang Rosam. Woher er die Kondition nimmt? Weiß auch der PR-Guru nicht.

Hohe Promidichte
Bei der Auferstehung der Tradition „Kanzlerfest“ dabei: „Krone“-Herausgeber Christoph Dichand mit seiner Ehefrau Eva, „Krone“-Geschäftsführer Gerhard Valeskini, der geschäftsführende „Krone“-Chefredakteur Klaus Herrmann, Mediaprint-Geschäftsführerin Monika Fuhrheer, krone.at-Chefredakteur Richard Schmitt und Dompfarrer Toni Faber.

Außerdem: ÖBB-Chef Andreas Matthä, Airliner Niki Lauda, SevenOneMedia-Geschäftsführer Markus Breitenecker, Servus-TV-Intendant Ferdinand Wegscheider, ORF-Sprecher Martin Biedermann, Top-Manager Herbert Fechter, Talk-Queen Vera Russwurm, Musical-Star Uwe Kröger, Wörthersee-Milliardärin Ingrid Flick mit Regie-Glatze Otto Retzer, Medienmanager Hans Mahr, ORF-Medizinerin Christine Reiler, Mister Millionenshow Armin Assinger, „King“ Karl Schranz, die Ex-Missen Amina Dagi und Carmen Knor, weiters der seit dem Song Contest omnipräsente (das ist ein Kompliment!) Cesár Sampson und Fitness-App-Erfinder Florian Gschwandtner.

Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.