So, 15. Juli 2018

1,8 Promille im Blut

18.06.2018 12:52

Alko-Geisterfahrer mit Microcar auf A1 gestoppt

Ein Betrunkener ist am Wochenende auf der Westautobahn (A1) im Bezirk Melk mit einem Microcar als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Die Polizei hielt den 54-Jährigen an. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Dem Mann aus dem Bezirk Scheibbs wurde der Mopedausweis vorläufig abgenommen und er wurde angezeigt.

Per Notruf war die Polizei vergangenen Samstag kurz vor 1.30 Uhr über den Geisterfahrer informiert worden, der auf der dritten Spur der A1 Richtung Salzburg zwischen Ybbs und Pöchlarn unterwegs war. Eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Melk rückte aus, wenig später kam ihnen der 54-Jährige entgegen und fuhr vorbei.

Verfolgung im Rückwärtsgang
Die Beamten verfolgten das Microcar im Rückwärtsgang und hielten es an. Die Polizei brachte den Niederösterreicher und sein Fahrzeug über die Auffahrt Pöchlarn von der Autobahn. Der 54-Jährige wurde wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen der Bezirkshauptmannschaft Melk und wegen fahrlässiger Gemeingefährdung der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.