Fr, 16. November 2018

Einsatz in Gasen

16.06.2018 12:39

Katastrophengebiet: Das Bundesheer ist da!

Die verheerenden Unwetter sind vorbei, nun müssen erst in den steirischen Katastrophengebieten die Millionenschäden aufgearbeitet werden. Im oststeirischen Gasen unterstützen zehn Tage lang 40 Bundesheer-Pioniere die Feuerwehr. Die Zufahrten zu vier Gehöften, die von der Außenwelt abgeschnitten waren, sind frei.

In einem der Bauernhäuser wohnt Gisela T. mit dem Ehemann, den fünf Kindern im Alter von vier bis 17 Jahren und den Schwiegereltern. 15 Kühe stehen im Stall, und diese wurden beinahe zum Problem. „Nach dem furchtbaren Unwetter waren wir ja von der Umwelt abgeschnitten“, berichtet die Oststeirerin. „Der Strom ist ausgefallen, aber dafür haben wir ein Aggregat und stets genügend Diesel lagernd. Der Handyempfang war weg - kein Problem. Aber wie sollten wir die Milch liefern, immerhin 500 Liter?“

Am Mittwoch kam es zu einer Lösung. Die Feuerwehr machten einen Notweg frei, ein Nachbar brachte die Milch zur Sammelstelle.

Soldaten halfen bereits 2005
In der Zwischenzeit wird in dem auf 836 Metern Seehöhe gelegenen „Stoakogler“-Dorf gesägt, geschaufelt und mit Baggern Ordnung gemacht. Das Bundesheer ist da! Es half auch nach dem Jahrhundert-Unwetter im August 2005, als Muren an die 20 Häuser zerstörten und zwei Frauen starben.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich
Vor Brasilien-Hit
Niedlich! Neymars Sohnemann crasht Pressekonferenz
Fußball International
Maggies Kolumne
Schwarz auf weiß
Tierecke
Klage von Ex-Vermieter
Dembele hinterließ Villa in desolatem Zustand
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.