Di, 16. Oktober 2018

Schwieriger Einsatz

12.06.2018 08:34

Blitz schlug in Baum ein: Brand am Schafberg

Schwieriger und langwieriger Einsatz für die Feuerwehren aus St. Wolfgang und St. Gilgen. Ein Blitz löste am Montagabend einen Waldbrand am Schafberg  aus. Die Freiwilligen mussten eine 600 Meter lange Schlauchleitung legen, um löschen zu können. Das Gelände war steil und unwegsam.

Wanderer entdeckten gegen 18 Uhr, dass es im Wald am Schafberg brennt. Sie alarmierten die Einsatzkräfte. Zuvor ging ein Gewitter rund um den Schafberg nieder, ein Blitz dürfte nahe der Hochwänd eingeschlagen und einen Baum zum Brennen gebracht haben. Die Feuerwehr St. Wolfgang rückte aus. Um an den Brandort zu kommen mussten die Freiwilligen erst einmal einen Forstweg und weitere schmale Straßen bewältigen. Von der Forststraße zu der Stelle, an denen die Flammen loderten, wurde eine 600 Meter lange Schlauchleitung gelegt. Bergretter sicherten die Einsatzkräfte im steilen und unwegsamen Gelände.

Zur Unterstützung aus der Luft kam ein Polizei-Hubschrauber. Die Löscharbeiten gingen aber nur mühsam voran, weshalb die Kräfte aus Oberösterreich die Kollegen aus St. Gilgen samt den Löschzügen Abersee und Winkl nachforderten. Kurz vor Mitternacht konnte schließlich „Brand aus“ gegeben werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.