So, 23. September 2018

Weniger Papierkrieg

09.06.2018 17:30

Tourismusabgabe 25.000 Mal online eingereicht

Bereits seit einem Jahr gibt es die Online-Einreichung für die Tourismusabgabe in Salzburg, die alle Unternehmer abführen müssen. Drei Viertel der 36.000 Erklärungen erfolgte elektronisch.

„Wir können damit sowohl für die Beitragspflichtigen und deren Steuerberater als auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Landesabgabenamt eine maßgebliche Arbeitserleichterung schaffen. Dass bis heute knapp drei Viertel aller 36.000 eingelangten Erklärungen elektronisch erfolgten, ist ein schöner Erfolg“, zieht Landeshauptmann Wilfried Haslauer eine erste Zwischenbilanz.

Für alle Beteiligten ist der elektronische Weg eine Erleichterung. Das Scannen, der Postversand und die wiederkehrende Dateneingabe entfallen. 
Entwickelt hat die Software Raphael Oberascher von der Landesinformatik: „Wir haben besonders darauf geachtet, alles übersichtlich und einfach zu halten. So findet die digitale Lösung rasch Akzeptanz bei jenen, denen es die Arbeit erleichtern soll. Trotz der hohen Nutzerzahlen gibt es kaum Schwierigkeiten bei der Anwendung“, so der Programmierer. Daniel Mösl vom Landesabgabenamt kann jedenfalls die Vorteile des neuen Systems nur bestätigen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.