Mi, 17. Oktober 2018

Für Demmerkogel

07.06.2018 05:00

Steirer baut den größten Klapotetz der Welt

24 Jahre lang trotzte der größte Klapotetz der Welt am Demmerkogel Wind und Wetter. Am 29. Oktober 2017 zwangen ihn aber Sturmböen in die Knie. Die Touristenattraktion wurde vom Stamm gerissen und zerschellte am Boden in lauter Einzelteile. Am Jakobitag (25. Juli) soll aber schon ein neuer Klapotetz stehen.

In Brünngraben, einem Ortsteil von St. Andrä-Höch, bahnt sich etwas Rekordverdächtiges an. Manfred Perl (52) baut auf dem elterlichen Anwesen vulgo Martl, das er geerbt hat, den größten funktionstauglichen Klapotetz der Welt. 17 Meter hoch soll er werden. Die Höhe ist allerdings nicht das entscheidende Kriterium, maßgebend ist das Windrad, erklärt Perl, der den Auftrag von der Gemeinde erhielt.

Wenn man den Hof mit dem unter Denkmalschutz stehenden Bauernhaus, erbaut 1780, besucht, fällt ein 9,2 Meter langer Eichenstamm mit einem Durchmesser von 90 Zentimer an der stärksten Stelle auf, der auf der Wiese liegt. Er wird das Windrad mit einer Flügelspannweite von exakt 14,01 Meter und das Schlagwerk aus Akazie mit den acht Klöppeln - jeder wiegt 40 Kilo - tragen. Das möglichst kernfreie Lärchenholz für die sechs durchgehenden Flügel kommt von der Kor-alm. Der ganze Klapotetz ist - ohne Stamm - circa 3,5 Tonnen schwer.

„Sturm ist mit 120 km/h hingweggefegt“
„Der Sturm ist damals mit ungefähr 120 km/h über den Demmerkogel hinweggefegt“, erinnert sich Perl an den 29. Oktober, während er seine Werkstatt am Hof zeigt, wo der gelernte Kunsttischler Unikate aus Holz anfertigt. Der Südsteirer ist dreifacher Vater und ein Mensch mit vielen Begabungen. Sogar ein Kinofilm wurde ihm schon gewidmet.

Am Klapotetz arbeitet Perl unter freiem Himmel. Ohne Skizze, denn der Plan ist im Kopf. Ganz ohne fremde Hilfe, denn er weiß selbst am besten, wo der nächste Handgriff zu machen ist. Ohne Hubstapler, nur Hebewinde und Seilaufzug unterstützen bei der „gewichtigen“ Arbeit. Das wichtigste Gerät ist die Motorsäge, die Perl mit einer Spezialkette für Hartholz nachgerüstet hat.

Ein Spezialkran ist notwendig
Zu Jakobi hält der Klapotetz wieder in den Weingärten Einzug. Er wird am 22. Juli um 10 Uhr am Demmerkogel eingeweiht. Ein paar Tausend Leute werden erwartet. Bereits eine Woche vorher wird der Klapotetz mit einem Spezialkran an Ort und Stelle aufgestellt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.