Do, 21. Juni 2018

Festnahme in Wien

03.06.2018 13:05

Nach Kontrolle Pitbull auf Polizisten gehetzt

Seinen Pitbull-Terrier hat ein aggressiver Verkehrsrowdy Samstagfrüh auf mehrere Wiener Polizisten gehetzt. Diese hatten den 23-jährigen Serben zu seiner Wohnung „begleitet“, da er bei einer Kontrolle keinen Ausweis bei sich hatte und auch noch falsche Angaben gemacht hatte. In den Räumlichkeiten sah der Verdächtige schließlich rot und holte seinen Pitbull aus einem Nebenzimmer ...

Gegen 4.45 Uhr hatten die Polizisten den 23-jährigen Verkehrssünder in der Possingergasse im Bezirk Ottakring nach mehrere Delikten angehalten. Der Verdächtige konnte sich jedoch nicht ausweisen, hatte auch keinen Führerschein bei sich - später sollte sich allerdings herausstellen, dass er gar keine gültige Fahrerlaubnis besaß - und gab bei den Beamten statt den eigenen Angaben den Namen sowie das Geburtsdatum seines Vaters an.

Die Polizisten erkannten natürlich sofort den Schwindel und fuhren gemeinsam mit dem Verkehrsrowdy zu dessen Wohnung, um seine tatsächliche Identität festzustellen.

Pitbull aus Nebenzimmer geholt
Doch auch dort versuchte der 23-Jährige, die Polizisten an der Nase herumzuführen und präsentierte ihnen auch noch den Ausweis seines Vaters - was natürlich ebenfalls nicht zur zufriedenstellenden Klärung der Identität des jungen Mannes beitrug. Die Stimmung vor Ort kippte bald darauf, der 23-Jährige wurde immer wütender, ging kurz darauf zu einem Nebenraum und holte seinen Pitbull. Diesen versuchte er dann auf die Uniformierten zu hetzen, den Beamten gelang es jedoch noch rechtzeitig die Wohnung zu verlassen.

Sie forderten daraufhin Unterstützung an, gemeinsam mit weiteren Kollegen konnte sie den Verdächtigen kurze Zeit später festnehmen. Er leistete keinen Widerstand.

Zahlreiche Anzeigen
Auf den jungen Mann aus Serbien kommt nun einiges zu: So wird er wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt, versuchter schwerer Körperverletzung und wegen der Verwendung fremder Ausweise angezeigt. Ebenso muss er sich auch wegen mehrere Verkehrsdelikte und Delikten nach dem Tierhaltegesetz verantworten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.