Mi, 26. September 2018

Bei Kaiserwetter

01.06.2018 11:24

Die Netrebko hielt vor dem Schloss Schönbrunn Hof

Es war der große Abend der Premieren. Das 15. Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker vor dem altehrwürdigen und kaiserlichen Ambiente des Schlosses Schönbrunn. Warum so viele Premieren? Einerseits, weil es nach langem endlich mal keine Wetterkapriolen gab. Zum anderen saß da auch erstmals unsere neue Regierung in der ersten Reihe, während Anna Netrebko ihrerseits bei diesem Anlass samt den Topmusikern („Ich denke, dass ich mit diesem wunderbaren Orchester besser singe“) debütierte. „Ein wundervoller Ort“, wie sie auch mehrfach betonte.

Und ja, diese Kulisse vermochte selbst „Wiederholungstäter“ à la Maestro Valery Gergiev (er dirigierte das Konzert bereits im Jahr 2011) schwer zu beeindrucken. Was bei Zigtausenden Zuschauern rund um das Schloss aber auch nicht allzu schwierig gewesen sein dürfte.

Den Klängen lauschten: Alt-Präsident Heinz Fischer, Minister Gernot Blümel, samt Amtskollegen Elisabeth Köstinger, Beate Hartinger, Margarethe Schramböck, Josef Moser, Staatssekretärin Karoline Edtstadler, Opernball-Organisatorin Maria Großbauer, Top-Manager Sigi Wolf sowie der neue US-Botschafter Trevor Traina.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.