Sa, 23. Juni 2018

Wirbel um Tattoo

31.05.2018 08:52

Sterling-Skandal bringt Unruhe in Englands WM-Team

Ein Skandal um Manchester-City-Flügelflitzer Raheem Sterling erschüttert England und das englische Nationalteam. Und das zwei Wochen vor dem Beginn der WM in Russland.

Es wird nicht ruhig um die englische Nationalmannschaft. Auch wenn die „Three Lions“ genau diese Ruhe so kurz vor der WM brauchen würden. Stattdessen wurde ein Skandal losgetreten, der schwere Folgen für Englands Nationalkicker haben könnte. Allen voran Raheem Sterling, der persönlich von einer Zeitung kritisiert wurde.

Der Stein des Anstoßes war die Tätowierung des Manchester-City-Stürmers, die ein Maschinengewehr darstellt. Daraufhin reagierte die britische Boulevardzeitung „The Sun“ mit einem Frontalangriff auf den 23-Jährigen.

Auf dem Titelblatt der „Sun“ steht: „Raheem schoss sich ins eigene Knie“. Gemeint ist damit natürlich das riesige Maschinengewehr, das der quirlige Flügelflitzer auf sein rechtes Bein zeichnen ließ. Es gibt viele, die die Kampagne von „The Sun“ unterstützen. Zum Beispiel: TV-Moderator Piers Morgan, der die Entfernung des Tattoos verlangte. Der Sprecher einer Waffengegner-Organisation forderte sogar den Rausschmiss des Spielers aus der Nationalmannschaft, wenn er das Tattoo bei den WM-Matches nicht abdeckt.

Doch warum hat sich die City-Stütze eine Tätowierung mit einem Maschinengewehr machen lassen? Die Antwort gab er selbst auf Instagram: „Als ich zwei Jahre alt war, starb mein Vater, weil er niedergeschossen wurde. Ich habe mir selbst das Versprechen gegeben, dass ich in meinem ganzen Leben keine Waffe anrühren werde. Ich schieße nur mit meinem rechten Fuß“, schrieb er in einem weiteren Instagram-Post, den er jedoch kurz darauf wieder löschte. Zudem sei das Tattoo noch gar nicht fertig.

Der frühere Nationalteamspieler und Goalgetter Nummer Eins Gary Lineker reagierte wie immer auf Twitter auf die Forderungen der Sterling-Kritiker. „Nur in diesem Land ist es möglich, dass die Medien vor der WM versuchen, die Moral unserer Spieler runterzuziehen. Merkwürdig, nicht gerade patriotisch und sehr traurig... “Was kommt als nächstes? Sollen wir Filme mit Waffen verbieten? Oder das Arsenal-Logo? Es ist seine Sache, was er sich auf seinen Körper tätowieren lässt", schrieb Lineker.

Was den Skandal noch größer macht: Anstatt zurückzurudern, bringt „The Sun“ jeden Tag einen neuen Artikel zum Thema. Nach dem Wochenende schrieben sie: „Zwei Teenager sind seit dem Bekanntwerden des Sterling-Tattoos getötet worden.“ 

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.