Mo, 18. Juni 2018

Wörgler (72):

31.05.2018 08:00

Mit dem Drahtesel in 35 Tagen rund um Deutschland

Er ist leidenschaftlicher Radfahrer, der vor Extremen wahrlich nicht zurückschreckt. 2013 umrundete der Wörgler Georg Höger mit seinem Drahtesel bereits Italien, nun strampelte er in etwas mehr als einem Monat auch einmal rund um Deutschland - und das mit 72 Jahren! Am Mittwoch kam er überglücklich nach Hause zurück.

In 35 Tagen Deutschland mit dem Fahrrad umrunden - was für einen Laien zunächst realitätsfern wirkt, hat der 72-jährige Unterländer in die Tat umgesetzt! Georg Höger, der bei der Firma Strabag unter anderem als Projektleiter für das Festspielhaus in Erl verantwortlich war, sattelte bereits vor fünf Jahren sein Rad für eine Monster-Tour. „Nach der Fertigstellung des Festspielhauses wollte ich eigentlich in den Ruhestand gehen und habe mir mit der Italien-Umrundung einen lang ersehnten Traum erfüllt“, erinnert sich der Absolvent der HTL für Hoch- und Tiefbau in Krems.

Einmal nach Flensburg und wieder zurück
Doch die Liebe zu seinem Beruf ließ den heute 72-Jährigen nicht los und weitere Projekte in Erl sollten umgesetzt werden. „Schon ein bis zwei Jahre gedieh in Gedanken die Idee, man könnte doch auch Deutschland mit dem Rad umrunden“, verriet Höger. Nun, nach der Fertigstellung der Künstlerherberge in Erl im Frühjahr folgten dem Plan Taten. Am 25. April setzte sich der Pedalritter auf sein geliebtes Rennrad. Minimalistisch bepackt mit einem kleinen Rucksack ging es nach ein paar Monaten Vorbereitungszeit von Wörgl Richtung Deutsches Voralpenland zum Bodensee, um dann entlang der westlichen Grenze Deutschlands im Uhrzeigersinn Richtung Flensburg, dem nördlichsten Punkt der Tour, zu treten. „Dort bin ich am 10. Mai angekommen“, erzählt Höger. Danach ging es über Kiel, Lübeck, Rostock weiter bis zur östlichen Grenze Deutschlands und entlang wieder Richtung Süden. Zur Freude seiner Familie traf der 72-Jährige Mittwoch Nachmittag nach rund 4500 Kilometern und 25.000 Höhenmetern wieder wohlbehalten in Wörgl ein.

Dass es Högers letzte derartige Radtour war, darf aber zumindest bezweifelt werden. Ideen gibt es offenbar noch viele. Mal sehen, wo die nächste Reise hingehen wird

Samuel Thurner
Samuel Thurner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.